Segelboot Club Krems

ZVR: 640102237

2011


Club „Neu“ beim Ansegeln am 30.4.2011

Unter diesem Motto starteten wir in die neue Segelsaison. Die Ideen der bei der Generalversammlung gegründeten Projektgruppen nehmen Gestalt an – Baggern, Mauern, Fliesen legen, Malen, Gärtnern, elektrische Arbeiten, jeder brachte seine Fähigkeiten ein und innerhalb von 3 Wochen waren die gröbsten Arbeiten abgeschlossen. Schließlich sollten die, die beim Ansegeln teilnahmen und bei der Generalversammlung so ihre Zweifel hatten, staunen was man schaffen kann, wenn viele wollen und tun. Fenster und Türen wurden versetzt, Terrasse vergrößert, alles ausgemalt und angemalt, sogar die 2 alten Geräteschuppen bekamen einen neuen Betonboden. Die Initiatoren Bernhard Prange und Max Pirker schafften es mit Hilfe von Heinz Kugler, Norbert Klett, Ewald Pulker, Wolfgang Janusch, Werner John und Josef Witzmann innerhalb von 3 Wochen dieses Megaprojekt durchzuziehen und das unter Einhaltung des budgetierten Rahmens. Zum Abschluss trat Elfi Pirker mit einem Putztrupp auf den Plan und sorgte mit der Anschaffung von Pflanzkübeln auf der Terrasse für den letzten Feinschliff.

Am Tag des Ansegelns waren alle begeistert, die sich an der Umgestaltung beteiligt hatten wie auch die, die den „Club Neu“ zum ersten Mal begutachteten.

Die Wettervorhersage war mehr als dubios, alles ist möglich, Sonne, Gewitter, kein Wind, viel Wind! Da um 10 Uhr noch kein Wind war, startete Ewald Pulker erst um 11 Uhr bei schwachem Ostwind die Regatta für 7 Boote (5 Ynglings, 1 Aquila, 1 Kat). Leider fehlten unsere Favorits! Willi Schmidl auf Krücken, Wolfgang Janusch fiebrig, Martin Lutz familiär verhindert!

Trotz allem wurde es eine tolle Regatta, Flaute, wechselnde Winde forderten seglerisches Können, Feingefühl und Donaukenntnis und auch ein Quäntchen Glück um zu gewinnen! In Traismauer waren beim Zieleinlauf der Kat mit Fam. Traxler Erste, Bernhard Prange Zweiter und Fam. Pirker Dritte. Nach einem wie immer leckeren Mittagessen wurden die Karten neu gemischt. Um 15 Uhr ging’s wieder retour. Moderater Ostwind! Unter Spi schob sich das Feld kontinuierlich Richtung Heimathafen. Jedoch nur bis zur Brücke! Die Pirkers waren überlegen in Führung. Unmittelbar nach der Brücke schlug der Wind von Ost nach West um. Einige Zeit versuchten es einige noch unter Spi, leider manche zu lange – aus war es mit der Führung für die Pirkers! Bernhard Prange konnte sich wieder an die Spitze setzen und konnte den 1. Platz in einem Herzschlagfinale (ca. 1m Abstand) behaupten. Vorausahnend
wie immer hatte Ewald Pulker die Ziellinie in Hollenburg fixiert, den unmittelbar nachher hingen alle in der Flaute und die „Eiserne Genua“ musste mithelfen um den heimatlichen Hafen zu erreichen.

Inzwischen war unser Obmann mit Gattin, der mit unserem schnittigen Clubmotorboot das Feld immer unter Kontrolle hatte im Clubhaus und erwartete uns mit einem kleinen Imbiss auf unserer neuen Terrasse. Alle genossen das neue Ambiente in den edlen, bequemen Stühlen und blieben auch länger als sonst!

Unser Segelurgestein Willi Schmidl konnte wegen seines Unfalls zwar nicht segeln, ließ es sich jedoch nicht nehmen den Zieleinlauf zu kontrollieren. Dank seiner künstlerischen Begabung kam der Club in den Genuss 3er farbenprächtiger Bilder, die nun unseren Clubraum zieren. Herzlichen Dank! Unmittelbar nach der Siegerehrung setzte der Regen ein und die tolle Tafel wurde kurzerhand ins Clubhaus verlagert, wo sie nicht weniger gut zur Geltung kam. Nochmals Dank an alle, die sich tatkräftig am Gelingen beteiligt haben.

Besonderen Dank gilt unserem Obmann Heinz Kugler, der mit seinem treuen Helfer Norbert Klett das Clubhaus innen und außen mit neuer Farbe versah.

AS2011


Sonnwendregatta 2011

 

  SR2011

 


Weinleseregatta Aquila 2011

WR2011A

 


Weinleseregatta Yngling 2011

WR2011Y

 


Absegeln 2011

AbS2011